Akupunktur zur seelischen Gesundheit

Für die Therapie von psychischen Erkrankungen setzen Fachärzte neben den bewährten psychotherapeutischen und medikamentösen Behandlungsmethoden zunehmend ergänzende Verfahren ein, bei denen die Wechselwirkungen von Körper und Psyche betrachtet und in Einklang gebracht werden sollen.

Zu diesen unterstützenden Behandlungsmethoden gehört auch die Akupunktur.

Die Akupunktur ist als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eine bewährte medizinische Heilweise, bei der eine therapeutische Wirkung durch Nadelstiche an bestimmten Punkten des Körpers erzielt wird.

Bei der klassischen Form der Akupunktur wird von einer „Lebensenergie des Körpers“ (Qi) ausgegangen, die auf definierten Leitbahnen (Meridianen) verläuft und einen steuernden Einfluss auf alle körperlichen Funktionen hat.

Aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin haben alle Organe eine charakteristische Beziehung zur Psyche. Somit kann die Akupunktur nicht nur bei körperlichen Beschwerden helfen, sondern auch die Behandlung psychischer Erkrankungen unterstützen.

In meiner Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie setze ich die Akupunktur am Ohr als ergänzende und unterstützende Behandlungsmethode bei diversen psychischen Erkrankungen ein.

Meine langjährigen Erfahrungen und eigenen Studien haben gezeigt, dass besonders Depressionen, Angststörungen, PTBS, ADHS, Burnout und Suchterkrankungen erfolgreich mit einer fachärztlichen Ohr-Akupunktur behandelt werden können.

Akupunktur fördert den Zugang zu einem positiven Körpererleben und zur Gefühlswelt, so dass die Wirkung von psychotherapeutischen Maßnahmen unterstützt werden kann. Die Behandlung wirkt körperlich und seelisch stabilisierend. Sie reduziert Stress und Suchtdruck, vermindert Ängstlichkeit, und führt zu innerer Ruhe.

Die heilende Wirkung kommt unter anderem dadurch zustande, dass der stimulierende Reiz der Nadeln im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder und stimmungsaufhellender Substanzen auslöst, die oft auch als “Glückshormone” bezeichnet werden. Dazu gehören das Serotonin, körpereigenes Morphin, Endorphin sowie die Enkephaline.

Bedeutsam ist auch, dass keine Nebenwirkungen oder Kontraindikationen bekannt sind. Die meisten Patienten empfinden die Akupunktur – nicht selten schon bei der ersten Behandlung – als wohltuend, entspannend und oft verblüffend schnell wirksam.

Eine Linderung der jeweiligen Symptomatik ist meist unmittelbar spürbar. Allerdings ist die Regelmäßigkeit der Behandlung entscheidend, um eine nachhaltige Stabilisierung zu erreichen.

Die Akupunktur kann eine wirksame Methode bei der Therapie von psychischen Erkrankungen sein, sie ist jedoch in keinster Weise ein alleiniges Wundermittel. Die Behandlung sollte stets gemeinsam mit einem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und im Kontext eines Gesamtkonzepts erfolgen.

Wenn Sie im Rahmen der psychotherapeutischen Einzeltherapie Interesse an einer fachärztlichen Akupunkturbehandlung in meiner Praxis in Willich haben, berate ich Sie gerne individuell weiter.

Menü