Burnout & Erschöpfung

Unter Burnout verstehen wir einen Zustand der permanenten Erschöpfung. Zu lange haben Betroffene über die eigenen Grenzen gearbeitet, sie fühlen sich ausgebrannt, gestresst, und innerlich leer. Die seelischen und körperlichen Ressourcen sind aufgebraucht, so dass die Bewältigung alltäglicher Herausforderungen zunehmend schwer fällt.

Dabei ist Burnout schon lange keine “Managerkrankheit” mehr, denn oftmals leiden besonders Personen in helfenden Berufsgruppen an permanenter Erschöpfung, aber auch Schüler und Studenten.

Die Symptome einer permanenten Stresserkrankung sind so vielfältig wie jede individuelle Lebenslage. Burnout kann zu reduzierter Leistungsfähigkeit, Energiemangel, Lustlosigkeit, Schlafstörungen, Entscheidungsschwierigkeiten und Aggressivität führen. Aber auch körperliche Beschwerden machen sich schnell bemerkbar. Von Kopfschmerzen und Problemen im Magen-Darm Bereich, bis hin zu Bluthochdruck und Herzerkrankungen.

Nicht selten kommt es infolgedessen zu einer Arbeitsunfähigkeit, was wiederum zu Depressionen und Angststörungen führen kann.

Was Stress eigentlich ausmacht, und wieso manche Menschen besser mit Belastung umgehen können als andere, kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Keine Lebensgeschichte gleicht einer anderen, und dementsprechend sollte jede therapeutische Behandlung individuell abgestimmt sein.

In meiner fachärztlichen Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie in Willich werden wir zunächst die subjektiven Bedingungen zur Entstehung und Aufrechterhaltung des Burnout erforschen. Wie reagieren Sie auf Stress, und wie viel Erholung räumen Sie sich tatsächlich ein? In der Therapie werden wir Strategien für eine kompetente Stressbewältigung erarbeiten, so dass sich Ihre Lebenszufriedenheit und infolgedessen Ihre Leistungsfähigkeit, sowohl im Berufs- wie auch im Privatleben, permanent und fortlaufend verbessern kann.

Menü