Tiefenpsychologische Familientherapie in Willich

Konflikte, Auseinandersetzungen und turbulente Ereignisse kommen in jeder Familie vor. Bilderbuch-Familien gibt es nur in, nun ja, Bilderbüchern eben. Wenn die Schwierigkeiten jedoch so gravierend werden, dass das gesamte Familienleben auf den Kopf gestellt wird und klärende Gespräche nicht mehr möglich sind, kann eine Familientherapie bei einem qualifizierten Facharzt helfen.

Das soziale Umfeld und vor allem die eigene Familie haben einen maßgeblichen Einfluss auf die Gesundheit und psychische Entwicklung eines Menschen. Wenn in der Familie dysfunktionale Beziehungsmuster vorherrschen oder scheinbar unlösbare Herausforderungen den Familienalltag erschweren, kann das psychische Symptome bei einem einzelnen Familienmitglied oder auch bei mehreren Mitgliedern auslösen bzw. verstärken.

Häufige Gründe für eine Familientherapie sind:

  • Eheprobleme, Trennung/Scheidung der Eltern
  • Schwierigkeiten in der Schule
  • Chronische körperliche Erkrankungen sowie lebensbedrohliche
  • Erkrankungen eines Familienmitglieds
  • Wiederkehrende Konflikte innerhalb der Familie
  • Traumatische Erfahrungen, Verlust eines Familienmitglieds
  • Psychische Probleme oder Erkrankungen eines Familienmitglieds
    (beispielsweise Depressionen, Essstörungen, ADHS, Zwangsstörungen, PTBS
    etc.)

In der Therapie geht es keinesfalls darum, einzelne Familienmitglieder für Probleme verantwortlich zu machen. Vielmehr sollen ungünstige Kommunikations- und Verhaltensmuster erkannt und neue Sichtweisen erlernt werden. Wie die Familienmitglieder problematische Situationen wahrnehmen, und wie sie auf diese reagieren, ist von entscheidender Bedeutung.

Eine Familientherapie in der Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie in Willich beinhaltet sowohl tiefenpsychologische Beratung als auch zielorientierte Vorgehensweisen. Der Blick richtet sich dabei auf bestehende Muster, Zusammenhänge und Dynamiken innerhalb der Familie.

Zunächst möchte ich eine vertrauensvolle Beziehung zu Ihrer Familie aufbauen und die gemeinschaftlichen Therapieziele festlegen, so dass wir positive Veränderungen und Entwicklungen innerhalb der Familienstruktur anstreben können. Ein wichtiges Thema dabei ist die Art der Kommunikation zwischen den Personen – häufig treten Missverständnisse auf, weil Bedürfnisse, Gefühle und individuelle Konflikte nicht klar oder adäquat ausgesprochen werden (können).

Eine Familientherapie kann auch überaus positive Auswirkungen haben, wenn sich ein Familienmitglied aufgrund seelischer Probleme in einer Einzeltherapie befindet. Ergänzend zur Einzeltherapie wird die Familie in den Heilungsprozess mit einbezogen. Gemeinsam wird ein angemessener Umgang mit der Erkrankung erlernt, so dass unterstützende Ressourcen aktiviert werden können.

Die Anzahl der Sitzungen für Ihre Familientherapie in Willich variiert je nach Bedarf. Auch die genaue Frequenz wird individuell nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen festgelegt, entweder wöchentlich oder in größeren Zeitabständen.

Positive Veränderungen erfolgen oft schon nach wenigen Sitzungen. Bei anderen Familien braucht es etwas mehr Zeit, besonders wenn festgefahrene Abläufe bereits seit Jahren bestehen.

In meiner fachärztlichen Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie in Willich berate ich Sie gerne persönlich, wenn Sie eine Familientherapie in Erwägung ziehen. Für weitere Informationen steht Ihnen auch gerne mein freundliches Praxisteam zur Verfügung.

Menü